Übungen

Warming Up

Die Trainingssequenzen dieser Kategorie eignen sich als Einstieg in ein interkulturelles Training. Sie fördern das Kennenlernen unter den Teilnehmenden, fungieren als Icebreaker oder geben die kulturspezifischen Prägungen der Lerner zu erkennen. Die Übungen können Gemeinsamkeiten und Unterschiede unter den Teilnehmenden aufdecken und somit als Grundlage für darauffolgende Trainingssequenzen dienen.


Voneinander Lernen lernen

Bei diesen Trainingssequenzen geht es darum, dass die Teilnehmenden Interkulturalität als Chance verstehen lernen. In interkulturellen Situationen treffen sich immer wenigstens zwei Akteure mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. Einerseits bedarf es in solchen Situationen der Fähigkeit, seine eigenkulturelle Prägung zu reflektieren. Darüber hinaus ist es jedoch außerdem möglich, etwas über die kulturelle Prägung der anderen Person zu erfahren. Das gemeinsame Aushandeln kann dann trotz unterschiedlicher kultureller Hintergründe als Chance und nicht nur als Herausforderung verstanden werden.


Interkulturelle Sensibilisierung

Insbesondere in neuen kulturellen Kontexten und unbekannten Situationen können Unsicherheiten und Missverständnisse auftreten. Wenn die Teilnehmenden für solche Momente sensibilisiert werden, können sie auf ein größeres Repertoire an Handlungsmöglichkeiten in interkulturellen Situationen zurückgreifen. Zu diesem Repertoire zählen unter anderem die Fähigkeit, sich selbst zu hinterfragen, Unsicherheiten in interkulturellen Situationen auszuhalten und Empathie für das Gegenüber zu entwickeln.


Warum Menschen unterschiedlich wahrnehmen, denken und handeln

Diese Trainingssequenzen sollen den Teilnehmenden zeigen, dass ihre wahrgenommene Realität nicht (immer) allgemeingültig ist. Jeder Mensch nimmt die Welt anders wahr und besitzt eigene Denk- und Handlungsmuster. Diese unterscheiden sich individuell, werden jedoch auch kulturell geprägt. Anhand der Trainings dieser Kategorie können die Teilnehmenden andere Perspektiven einnehmen und auch sich selbst und eigene Denkstrukturen aus anderen Blickwinkeln wahrnehmen.


Stereotype? Nein, danke!

Stereotype sind eine Reduktion der komplexen Wirklichkeit auf starre, vereinfachte Schemata. In erster Linie dienen diese der Orientierung und erleichtern den Umgang mit Besonderheiten einer anderen Kultur. Werden Stereotype jedoch mit einer kulturellen Wertigkeit aufgeladen, entstehen Vorurteile, die im schlimmsten Fall zu einer Abwertung bis hin zur Diskriminierung einer kulturellen Gruppe führen können. Demnach gilt es, die eigenen Wahrnehmungsschemata zu reflektieren und zu erweitern, um kulturelle Erscheinungsformen differenziert zu betrachten, was anhand der Trainingssequenzen dieser Kategorie erleichtert werden soll.


Nur Mut! Initiativ werden

Bei diesen Trainingssequenzen sollen sich die Teilnehmenden ihrer aktiven Rolle und Handlungsfähigkeit in interkulturellen Situationen bewusst werden. Die Übungen zielen auf einen offenen Umgang und eine offene Kommunikation ab. Hierbei ist es wichtig zu vermitteln, dass Fehler erlaubt sind! Denn nur so kann man aus diesen lernen.


Unsicherheit überwinden

Unsicherheiten und Ängste in interkulturellen Situationen können überwunden werden, wenn die Teilnehmenden offen aufeinander zugehen und Vorurteile ablegen. Nur wer seine Komfortzone verlässt, kann dazulernen, neue Erfahrungen machen und seinen Horizont erweitern.


Strategien für den Auslandsaufenthalt und die Rückkehr 

In interkulturellen Handlungszusammenhängen erweist es sich als äußerst wichtig, gegenüber Unbekanntem aufgeschlossen zu sein sowie die Bereitschaft zu entwickeln, den/die Andere/n zumindest bis zu gewissen Grenzen in seinem Anderssein verstehen zu wollen. Intuitiv angewendet werden jedoch oft konterproduktive Strategien wie das Durchsetzten des eigenen Schwerpunkts als grundsätzlich besseren, was interkulturelles Lernen hindert und Perspektiven und Chancen eines Auslandsaufenthaltes ungenutzt lässt. Auch die Rückkehr in das Heimatland kann, muss aber nicht, Reintegrationsschwierigkeiten bereiten. In dieser Kategorie werden Problembewältigungsstrategien thematisiert sowie hilfreiche Links zu Verfügung gestellt.


Migration & Flucht

Menschen aus Staaten und Regionen, in denen politische Instabilität und gewaltsame Konflikte herrschen, sind gezwungen sich auf die Flucht zu begeben. Für diese Personen aus unterschiedlichen Herkunftsländern ist Deutschland ein sicherer Zufluchtsort. Dies stellt die Gesellschaft vor neue Herausforderungen, birgt jedoch auch viele Chancen, die durch das interkulturelle Miteinander genutzt werden können. Die folgenden Trainingssequenzen sind dafür gedacht, sich mit dem Thema Migration & Flucht auseinanderzusetzen und Vorurteilen besorgter Bürger gegenüber Migranten und Geflüchteten mit sachlichen Argumenten zu begegnen.