Interkulturelle Kompetenz online
Fit für die Fremde? Ein Selbstest | Andere Länder - andere Spielregeln | Fremdheitserfahrungen | Kontakt ist alles - Unterrichtsprojekte | Strategien für das Wiedereinleben | Interkult. Kompetenz von A bis Z | Digitale Bibliothek | Interkulturelle Links | Service | | | | | | | |
Wissenswerte Basics
Kulturell offen?
Strategien
Ich und das Fremde
Ägypten
Frankreich
Großbritannien
Indonesien
Island
Italien
Japan
Polen
Russland
Schweden
Tschechien
USA
Simulation
Fotocollage
Spiele
 
Lehrer
Schüler
Studenten
 
 
 
 
Strategien für Lehrer
 Um Austauschschüler sinnvoll in die Klasse einzubinden, empfiehlt es sich, ihnen die Möglichkeit einzuräumen, über ihr Austauschland zu sprechen und sich mit den übrigen Schülern auszutauschen.

-Referat des Austauschschülers über den Austausch an sich oder über das Austauschland. Fotos begleiten die Ausführungen. Für einige Schüler ist es eventuell interessanter nicht nur Fakten darzulegen, sondern auch Anekdoten zu erzählen, die im Ausland passiert sind. Sollte die Möglichkeit gegeben sein, so kann das Referat durch besondere Erinnerungsstücke und ein landestypisches Gericht noch lebendiger werden.

-Referate der Daheimgebliebenen über das fremde Schulsystem oder spezielle Gepflogenheiten bieten sich an, so dass sich auch die anderen Schüler mit dem fremden Land beschäftigen müssen.

-Berichte der Daheimgebliebenen über das, was sich in Deutschland tat, während der andere im Ausland war, über das, was ihnen passiert ist und was sich an der Schule ereignete


Durch diese Form der Unterrichtsgestaltung kann den anderen Schülern ein Einblick in das Austauschjahr gegeben werden und es kann auch verdeutlicht werden, warum der zurückgekehrte Schüler immer mal wieder von seinem Austauschland schwärmt. Um auch den anderen das Gefühl zu geben, dass der Austauschschüler keine Sonderstellung innehat, können diese von den Ereignissen in Deutschland erzählen oder sich selbst mit dem Austauschland beschäftigen. Der Effekt, dass die übrige Klasse von dem Gerede des Austauschschülers genervt ist oder es nicht versteht, kann dadurch eingegrenzt oder verhindert werden.
 

Erste Seite Zurück

 

Idee und Konzept: interculture.de / FG IWK Uni Jena / Mirjam Malik & Manja Tepper