Perspektivenspiegel

Zielgruppe: heterogene Trainingsgruppe, die auf die Verbesserung der Zusammenarbeit im Team hinarbeiten möchte

TN-Zahl: 4-10

Dauer: 1 / 1,5 Stunden

Worum es geht: Die Teilnehmenden werden gebeten, ein Bild von sich selbst zu konstruieren, Annahmen darüber zu treffen, was die Anderen von ihnen denken, sowie ihre Gruppenmitglieder zu charakterisieren. Im Anschluss wird darüber diskutiert, inwieweit sich die eigene Wahrnehmung der Teilnehmenden mit den Fremdbildern deckt und wo es noch persönliche Entwicklungsfelder gibt, die für die Gruppendynamik wichtig sind.

Lernziel: Die Übung zielt darauf ab, die Teilnehmenden für Perspektivenvielfalt und Perspektivendifferenzen zu sensibilisieren. Darüber hinaus sollen die Gruppenmitglieder zur Reflexion der eigenen Rolle im Team angeregt werden, ihre individuelle Wahrnehmung soll geschärft werden. Als Handlungskompetenz wird geübt, mit Widersprüchen in Interaktions- und Kommunikationsprozessen umzugehen und den Blickwinkel bewusst zu verändern, damit die Synergien in einem gemeinsamen Handlungskontext geschaffen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.